Ab 2016 setzen wir laufend auch Kultur-Projekte mit NeuBerlinerinnen um. Wir stehen mit zahlreichen Gemeinschaftsunterkünften und Refugee-Initiativen in Verbindung.

Typisch Frau – Theatergruppe mit (geflüchteten) Frauen aus aller Welt, 2019

Thema | Inhalt | ästhetische Mittel

  • Theater
  • genderspezifisch

Eine Kooperation mit Multicultural City e.V., https://www.multiculturalcity.eu/, der VHS Spandau, Bereich Kunst & Kultur, der Gleichstellungsbeauftragten Spandaus und der GU Rohrdamm, Trägerschaft Die Malteser. Gefördert aus dem Integrationsfonds (vormals Masterplan für Integration & Sicherheit) Spandau.

SAFE SPACES -Marionettentheater mit NeuBerlinerinnen, 2017

Thema | Inhalt | ästhetische Disziplin

  • Marionettentheater
  • Psychologischer Input
  • genderspezifische Gewalt

Filmportrait auf arte und Artikel über das Projekt in Arabisch auf der Plattform www.amalberlin.de: http://amalberlin.de/culture-and-society. Gefördert vom Programm Frauen iD, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

 

Picture Me – (Refugee) Videolebensbücher, 2016-17

Thema | Inhalt | ästhetische Disziplin

  • Theater
  • Film
  • Begegnung geflüchteter und Berliner Jugendlicher

In Kooperation mit dem Unabhängigen Jugendzentrum Pankow JUP e.V. Gefördert von Aktion Mensch.

Female Refugees Speakerboxx, 2016-17

Thema | Inhalt | ästhetische Disziplin

  • Theater
  • Dialog-Veranstaltung
  • Sozialraum-Erkundung
  • Umfrage zu Situation weiblicher Geflüchteter

Eine Kooperation mit trixiewiz e.V., GU Rennbahnstraße, Weißensee. Gefördert aus Mitteln der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin und „Partnerschaften für Demokratie“