Verein

Der Verein Total Plural wurde 2009 als Basis für das in 2005 begonnene Projekt „Afro-Deutsche Spielgruppe Berlin“ in Berlin-Prenzlauer Berg gegründet. Der Verein fördert interkulturelle Erziehung und Bildung, Kunst & Kultur. Wichtigstes Anliegen ist uns die Förderung bikultureller Identität von jenen Kindern, Teenagern und Eltern, die in erhöhtem Maße von Diskriminierung betroffen sind. Durch die vermehrte Arbeit in Schule, KiTa und in Kooperation mit künstlerischen, sozialen und migrantischen Vereinen und Institutionen schließen wir mittlerweile neben der speziellen Förderung afro-deutscher Identität alle bikulturellen Identitäten in unsere Arbeit mit ein.

Der Verein ist Mitglied in der LKJ Berlin und ist anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Er wurde 2011 von der Bundeszentrale für Politische Bildung für das Projekt „Afro-Deutsche Spielgruppe Berlin“ mit dem Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet. Verliehen wurde die Auszeichnung durch den ehemaligen Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit.

Maßnahmen im Sinne des Satzungszwecks finanziert der Verein über verschiedenste Projektförderungen sowohl auf Bezirks-, Senats-, als auch Bundesebene und durch Stiftungen. Er wird vertreten durch einen ehrenamtlichen Vorstand, in den Projekten arbeiten ca. fünfzehn freie Honorar-MitarbeiterInnen.

Handlungsleitbild: wir agieren selbstorganisiert, ressourcenorientiert, vorurteilsbewusst und partizipatorisch. An der Schnittstelle zu interkultureller kultureller Bildung, globalem Lernen und Integration/Inklusion werden laufend Angebote, sowohl außer-, als auch innerschulisch, bisher in ganz Berlin von einem Team, das sich durch Diversität kennzeichnet, umgesetzt.

Grundsätzlich sind die Aktivitäten offen für ALLE Menschen. Gewalt und Diskriminierung lehnen wir ab.